>
Sie sind hier: BERICHTE

HVS Newsletter 12/2018

Final-Four Bank1Saar Handball-Trophy 2017/18. 

An Ostermontag 2017 feierte die VTZ Saarpfalz im Final-Turnier nach einem packenden Stadtderby-Erfolg gegen den SV 64 Zweibrücken den Gewinn der Bank1Saar Handball-Trophy. Auch die Halbfinals in denen sich die beiden Zweibrücker Teams jeweils gegen den TV Niederwürzbach (VTZ) und die HF Illtal (SV 64) boten jede Menge Spannung und temporeichen Handball.
Nun dürfen sich die Handballfans an Ostermontag, 2. April 2018, auf eine Wiederauflage der beiden Halbfinalduelle freuen. Auch das Final-Four 2018 verspricht also wieder jede Menge Spannung und Handballsport vom Feinsten. Der TVN wird jedenfalls als Saarlandligist gegen den Tabellenführer der RPS-Oberliga versuchen seine Außenseiterrolle zu nutzen und der VTZ als Favoriten ein Bein zu stellen. Das Duell der beiden Spitzenteams der RPS-Oberliga – Illtal gegen den SV 64 – steht in der Liga 1:1. Wer es im Pokal auf neutralem Platz in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle gewinnen kann? Vielleicht hängt dies ja auch davon ab, welcher Verein die größere Schar an Fans für das Handball-Event mobilisieren kann...
Bei den Damen ist in 2018 beim Final-Turnier lediglich Titelverteidiger HSV Püttlingen von den Vorjahresfinalisten wieder qualifiziert. Schaut man in die jüngste Pokalhistorie so dürfte dem HSV auch klar wieder die Favoritenrolle zufallen. Denn die letzten drei Siege bei der Bank1Saar Handball-Trophy konnte sich das Team aus Püttlingen sichern. Im Halbfinale sind der HSV wie auch Ligakonkurrent SV 64 Zweibrücken als klassenhöhere Teams sicher favorisiert. Sollte es im Endspiel dann zum Duell der beiden RPS-Ligisten Püttlingen und Zweibrücken kommen steht es auch hier mit Blick auf die Rundenspiele unentschieden 1:1. In der Vorrunde setzte sich der SV 64 klar in der eigenen Halle durch. Ende Januar gewann dann der Titelverteidiger gegen den SV 64 knapp... Auch hier ist also Spannung garantiert.

Spielplan
Finale Bank1Saar Handball-Trophy 2017/18, Montag 2. April 2018, Joachim Deckarm-Halle Saarbrücken

Spiel Nr. 1
Frauen    11.00 Uhr    Spielzeit 2 x 20 min 5 min Pause
HSG TVA/ATSV Saarbücken    -    HSV Püttlingen
Spiel Nr. 2
Frauen    12.00 Uhr    Spielzeit 2 x 20 min 5 min Pause
TV Merchweiler        -    SV 64 Zweibrücken
Spiel Nr. 3
Männer    13.00 Uhr    Spielzeit 2 x 25 min 5 min Pause
TV Niederwürzbach        -    VTZ Saarpfalz
Spiel Nr. 4
Männer    14.10 Uhr    Spielzeit 2 x 25 min 5 min Pause
HF Illtal            -    SV 64 Zweibrücken

15.15 Uhr    Ehrung beste Spielerin 2017 und Talent weiblich 2017

Spiel Nr. 5
Frauen Finale    15.30 Uhr    Spielzeit 2 x 20 min 5 min Pause

16.30 Uhr    Ehrung bester Spieler 2017 und Talent männlich 2017

Spiel Nr. 6
Männer Finale    16.50 Uhr    Spielzeit 2 x 25 min 5 min Pause


Vorschau, 2. Bundesliga Männer

(hgs). „Wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis“, sagt Philipp Kessler, Trainer der HG Saarlouis und ist sich gleichzeitig bewusst, dass das im kommenden Heimspiel gegen die erstligaerfahrene Mannschaft aus Balingen eine Riesen-Herausforderung ist. „Wir müssen an die gute Leistung gegen den Bergischen HC anknüpfen, uns zerreißen und es auch zu Ende spielen“, fordert Kessler dennoch. Denn Aufgeben ist für die HGS keine Option, auch wenn die Tabellen-Situation so kritisch ist. Kessler: „Wir sind es unseren Fans schuldig, alles zu geben.“ Die Klatsche von Lübeck hat man derweil abgehakt.
Mit der HBW Balingen-Weilstetten gastiert nun am Freitag, 23. März 2018, ein Team in der Saarlouiser Stadtgartenhalle, das einen Lauf hat. Fünf Spiele in Folge haben sie zuletzt gewonnen. „Diesen Lauf müssen wir brechen“, so die Kampfansage des Saarlouiser Trainers, der bis auf Walz und Polydore „alle Mann an Bord“ hat. Gutes Tempospiel und einfache Tore, wie man es gegen den BHC lange Zeit zeigen konnte sind auch am Freitag wieder gefordert. „Es gibt in dieser Liga keine leichten Spiele“, sagt HBW-Coach Jens Bürkle vor der Reise ins Saarland und warnt sein Team davor, die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Auftakt-Partie des 28. Spieltages in der 2. Liga wird um 19.30 Uhr angeworfen.


Vorschau, A-Jugend-Bundesliga Süd

(sv64). In den letzten zehn Wochen stieg im Kampf um die Qualifikation für die A-Jugend-Bundesliga in der kommenden Saiosn die Spannung bei den A-Junioren des SV 64 Zweibrücken von Woche zu Woche Die Ausgangslage nach der Hinrunde war mehr als komfortabel, denn mit 15 Zählern auf der Habenseite war man in Schlagdistanz zum Tabellenzweiten und durfte sogar noch von der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft träumen. Seit Januar aber konnten die Junglöwen lediglich drei Siege in zehn Spielen einfahren. Auch am vergangenen Sonntag hatten die 64er gegen die JSG Echaz-Erms, einem der härtesten Konkurrenten, durch die 32:35 Heimniederlage wiederum das Nachsehen.
So könnte aus dem gefühlten Krimi der vergangenen Wochen, beim Auswärtsspiel am letzten Spieltag auch eine Tragödie werden –  weil die Junglöwen auch bei einem Sieg nun auf die Schützenhilfe anderer Vereine angewiesen sind.
Im Lager des SV 64 hofft man nun einerseits auf einen Sieg im letzten Spiel, das am Sonntag, 25. März 2018, um 14.00 Uhr auswärts bei der SG BBM Bietigheim steigt, muss auf der anderen Seite aber auch darauf spekulieren, dass die HSG Konstanz gleichzeitig in Echaz-Erms das Nachsehen hat. Fakt ist aber, dass es die Junglöwen nicht mehr selbst in der eigenen Hand haben, sich für die neue Bundesligasaison auf direktem Weg zu qualifizieren. Die Vereinsverantwortlichen trauern den vielen gesundheitlichen Ausfällen der letzten Wochen nach, allen voran der Verletzung von Toptorjäger Philipp Meiser. Aber auch der Teilabgang von Spielmacher Marc Robin Eisel in der Winterpause, der danach wegen seines Doppelspielrechtes für den TuS Dansenberg nur noch sehr eingeschränkt zum Training und zu den Spielen zur Verfügung stand, war sicherlich nicht vorteilhaft für die Teamentwicklung. Aus dieser Erfahrung heraus, wird der Verein zukünftig von einer Neuauflage eines Zweit- bzw. Doppelspielrechtes für Jugendspieler mit anderen Vereinen auch absehen.



Vorschau, RPS-Liga Männer

Bevor am Ostermontag das große Finale im Saarlandpokal, der Bank1Saar Handball-Trophy ansteht, haben die saarländischen Teams in der RPS-Oberliga der Männer an diesem Wochenende noch einen kompletten Spieltag zu absolvieren. Nur die HSG Völklingen, die auch nicht für das Final-Four am 2. April 2018 qualifiziert ist, ist auch in der Liga an diesem Wochenende spielfrei.
Durch ein souveränes 34:29 gegen den TV Bitburg in eigener Halle bleiben die HF Illtal auf Rang zwei der Tabelle. Bereits am Donnerstag, 22. März 2018, steht für Handballfreunde das nächste Heimspiel in der Hellberghalle Eppelborn an. Im Nachholspiel ist die HSG Worms zu Gast. Auch in diesem Duell dürfte die Favoritenrolle bei den heimstarken Gastgebern liegen. Anwurf der Begegnung ist um 19.00 Uhr.
Tabellenführer VTZ Saarpfalz ist am Samstag, 24. März 2018, wieder im Einsatz. Im Heimspiel gegen den TV Offenbach wollen die Zweibrücker natürlich ihren Drei-Punkte-Vorsprung an der Tabellenspitze verteidigen. Die Begegnung in der Westpfalzhalle in Zweibrücken steigt ab 18.00 Uhr.
Auch der SV 64 Zweibrücken ist am Wochenende vor Ostern im Einsatz. Anders als der Stadtrivale muss der SV 64 am Samstag, 24. März 2018, auswärts antreten – und hat dabei den gleichen Gegner welchen die VTZ zuletzt mit 21:17 besiegte. Das Duell der 64er beim HV Vallendar steigt ab 18.00 Uhr.


Vorschau, RPS-Liga Frauen

Einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage – das war die Bilanz der drei Saar-Vereine am vergangenen Wochenende. Einen wichtigen Sieg im Tabellenmittelfeld feierte der SV 64 Zweibrücken auswärts beim direkten Konkurrenten TG Osthofen. Der SV 64, der an diesem Wochenende spielfrei ist, tauschte durch den Sieg mit der TG den Platz und liegt nun auf Rang sieben der Tabelle.
In eigener Halle kam die HSG Marpingen-Alsweiler zuletzt zu einem 26:26 gegen die HSG Wittlich. Nun steht für die Saarländerinnen am Donnerstag, 22. März 2018, das Nachholspiel beim Tabellendritten TV Bassenheim auf dem Spielplan. Der TVB scheint aktuell in blendender Form, gelang dem Team am vergangenen Wochenende doch ein deutlicher 29:19-Erfolg gegen den Zweiten HSG Hunsrück. Keine leichte Aufgabe als für Marpingen-Alsweiler, hier Zählbares ab 20.15 Uhr zu erkämpfen.
Auch der HSV Püttlingen hat am Wochenende ein Nachholspiel – und muss ebenfalls gegen den Tabellendritten TV Bassenheim antreten. Vielleicht kommt der aktuell als Vierter besten Saar-Mannschaft ja entgegen, dass der TVB zwei Partien in vier Tagen absolvieren muss. Zudem hat der HSV ja Heimvorteil, den er vielleicht nutzen kann um zu punkten. Die Partie wird am Sonntag, 25. März 2018, um 16.00 Uhr im Püttlinger Trimm-Treff angeworfen.


Eingestellt am 23.03.2018 um 08:32 Uhr Von: Sebastian Brückner